Blutzucker messen

In unserem separaten Beratungsraum bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihren Blutzuckerwert zu überprüfen. Möchten Sie ein Blutzuckermessgerät kaufen, so suchen wir mit Ihnen gemeinsam nach einem geeigneten Gerät für Ihre Bedürfnisse und erklären Ihnen ausführlich das Gerät und seine Handhabung. Auch bei Fragen zu oder bei Problemen mit Ihrem vorhandenen Gerät sind wir für Sie da. Sprechen Sie uns gerne an!

Im Anschluss finden Sie einige Informationen zum Thema Blutzuckermessung:

Das Blut für die Messung des Blutzuckers wird aus Mittel-, Ring-, oder kleinem Finger genommen. Die Haut bei Zeigefinger und Daumen ist dicker als bei den restlichen Fingern. Außerdem sind sie am meisten in Gebrauch. Daher bleiben Zeigefinger und Daumen von Einstichen verschont.

Stechen Sie immer in die Außenseite der Fingerspitze. Die Mitte der Fingerspitze dient uns zum Tasten und sollte geschont werden. Der erste Bluttropfen sollte nicht zur Messung genommen werden, da er durch Gewebeflüssigkeit etc. den Wert verfälschen könnte. Auch darf die Blutprobe nicht durch starkes Drücken auf den Finger erhalten werden. Tipp: das Waschen der Hände mit warmen Wasser vor der Messung fördert die Durchblutung und vereinfacht die Probengewinnung. Außerdem kann dann auf die Desinfektion der Einstichstelle verzichtet werden.

Blutzucker

So wird Blutzucker gemessen

  1. Haut reinigen: Hände waschen und gut abtrocknen.
  2. Teststreifen einstecken: Teststreifen in das jeweilige Messgerät einführen und warten bis das Messgerät bereit ist die Blutprobe auszuwerten.
  3. Blutprobe nehmen: Mit der Einstichhilfe in eine Stelle seitlich der Fingerspitze stechen. Vorsichtig über den Finger streichen, bis ein ausreichend großer Bluttropfen ausgetreten ist. Blutprobe mit dem Teststreifen aufnehmen.
  4. Messergebnis: Warten, bis das Gerät den Blutzucker ausgewertet hat. Zum Schluss wird der Finger noch einmal gereinigt und der Teststreifen entsorgt

Häufige Fehler beim Blutzucker messen

  • Ungewaschene Hände (Essensrückstände, Kosmetika)
  • Nasse / feuchte Hände
  • Die Blutprobe wird “herausgequetscht” (lieber neu stechen, statt mit Gewalt einen Bluttropfen herausdrücken)
  • Extreme Temperaturen
  • Abgelaufene Teststreifen

Tipps für eine schmerzfreie und genaue Blutzuckermessung

  • regelmäßig die Lanzette der Einstichhilfe wechseln
  • Die Einstichstärke nicht zu stark, aber auch nicht zu schwach einstellen
  • Immer seitlich der Fingerkuppen stechen